Gemeinde >
Stadtteil Osterholz


Stadtteil Osterholz

 

 


 

 


 

825 Jahre Stadtteil Osterholz (2006)

In diesem Jahr feiert der Stadtteil Osterholz sein 825-jähriges Bestehen. Angefangen hatte alles im Jahre 1181 mit den Holländern, die das Gebiet urbar machten und besiedelten. Jahrhunderte lang war Osterholz geprägt durch seine bäuerliche Struktur und diese dörfliche Struktur behielt der Stadtteil in weiten Teilen auch bis ins 20. Jahrhundert hinein. In den letzten hundert Jahren hat sich das Gesicht von Osterholz dann noch einmal gewaltig verändert. Große Flächen des einstigen Dorfes Osterholz sind inzwischen bebaut. Diejenigen, die schon länger in Osterholz leben, haben diese Veränderungen selbst miterlebt. Inzwischen leben Bewohner aus mehreren Dutzend Nationen im Stadtteil Osterholz mit seinen fünf Ortsteilen Blockdiek, Ellener Feld, Ellenerbrok - Schevemoor, Osterholz und Tenever zusammen. Das bedeutet eine große Vielfalt von Kulturen und Lebensformen, aber auch manchen Konflikt im Zusammenleben. Es gibt in Osterholz viel Engagement der Bürgerinnen und Bürger z. B. im Arbeitslosenzentrum und im Mütterzentrum Tenever, aber auch im Beirat und in Stadtteilverbünden wie dem Team 2 in Blockdiek. Wie wichtig es sein kann, gemeinsam die Stimme für Osterholz zu erheben, das hat der vielstimmige Protest gegen die Schließung des Klinikums Ost im vergangenen Jahr sehr deutlich gezeigt.

Aus Anlass des 825-jährigen Jubiläums ist vom 10. - 17. September 2006 eine Festwoche mit einem reichhaltigen Programm und vielen Veranstaltungen geplant. Diese Festwoche lädt dazu ein, gemeinsam auf die Vergangenheit unseres Stadtteils zurück zu blicken und zugleich Visionen für eine gemeinsame Zukunft in Osterholz zu entwickeln. Denn ein Jubiläum ist ja auch immer ein guter Grund einmal zu fragen: Was prägt unseren Stadtteil? Was unterscheidet das Leben in Osterholz von anderen Stadtteilen in Bremen? Was hält uns eigentlich zusammen trotz aller Verschiedenheit? Viele Einrichtungen und Gruppen des Stadtteils bereiten das Fest seit Monaten vor. Und genauso verschieden wie die Menschen in Osterholz werden auch die Veranstaltungen zum Jubiläum sein. Auch die Kirchengemeinden in Osterholz wollen sich an dieser Festwoche beteiligen. Zum Auftakt wird deshalb am Sonntag, dem 10. September, um 10.00 Uhr ein von mehreren Kirchengemeinden aus Osterholz gemeinsam vorbereiteter Ökumenischem Gottesdienst auf dem Gelände des Klinikum Ost stattfinden. Wir laden die Menschen in Osterholz ein, diesen Gottesdienst gemeinsam zu feiern. Miteinander zurück zu blicken auf die Geschichte von Osterholz, die verschiedenen Lebensräume in unserem Stadtteil zu bedenken und Träume und Visionen für die Zukunft von Osterholz zu entwickeln.

Gaby Kippenberg

 

Letzte Änderung: 25.08.06